Neues Programm

 

»NORDWÄRTS!«

 

21. Oktober 2018
17:00 Uhr

Christuskirche St. Ingbert
Wolfshohlstraße 30
66386 St. Ingbert

 

Eintritt: 14,- € / 12,- € erm.

 

Kartenvorbestellung: kontakt@chorensemble-frauenstimmen.de

 

Es war so schön – wir präsentieren es noch einmal…

…21. Oktober 2018…17:00 Uhr…Christuskirche St. Ingbert…

Nordwärts!

Nordwärts! Chorklänge und Klavierwerke aus Dunkelheit und Licht

Wie im Himmel – so klingt Chormusik aus dem Norden. Wir bewegen uns geographisch irgendwo zwischen dem 60. bis 70. Breitengrad. Die nordische Welt ist geprägt von der magischen Natur und harten Kontrasten – von viel Hell, von viel Dunkel.
Die Menschen leben oft weit entfernt voneinander. Und hier greift die Musik Raum. Die Kraft des Singens bringt Nähe – sie kann Menschen bereichern und verändern.

Das Chorensemble FrauenStimmen präsentiert unter der Leitung von Amei Scheib Chormusik aus nordischen Ländern in unterschiedlicher Besetzung.
Vom  großen Chor oder kleinen Ensembles wird das Publikum in die Klangwelt der nordischen Länder entführt. Diese Chormusik ist anrührend, interessant und von erstaunlicher Fülle: Sowohl im experimentellen Chorsatz als auch im traditionellen Volkslied zeigt sich der hohe Stellenwert des Chorgesangs in der Nähe des nördlichen Polarkreises.

Klangzaubernd ertönt die nordische Klaviermusik von Grieg, Glinka-Balakirew und Rautavaara (Pianistin Marina Kavtaradze), malt Märchen, Mythen und Landschaften. Filmmusik führt die Zuhörenden durch nordische Eiswelten (Percussion) und Regionen himmlischer Herzenswärme.

Die Premiere am 26. Mai 2018 war ein toller Erfolg!

Unser nächster Auftritt:
21. Oktober 2018
Christuskirche St. Ingbert, Wolfshohlstraße 30, 66386 St. Ingbert
Beginn: 17:00 Uhr
Eintritt: 14,-€/ 12,-€ (erm.)


 

 

 

 

 

Chorensemble FrauenStimmen mit der Saarländischen Chorprämie 2016 ausgezeichnet

Wir freuen uns, dass unser Klezmerprogramm „Shpil she mir a Lidele in Jiddisch“ mit dem Hauptpreis dotiert wurde!
Die Jury beeindruckte besonders die Tiefe, in der sich unser Chorensemble mit der Tradition und Kultur des jüdischen Volkes auseinandergesestzt hat. Beispielhaft fand sie den Performance-Charakter der Aufführung (auswendiges Singen in jiddischer Sprache, Kostüme, Szene), die umfangreiche Literaturrecherche und Arrangement-Tätigkeit sowie die professionelle Darstellung nach innen und außen. Auch konnten wir zahlreiche neue, begeisterte Sängerinnen gewinnen.